Sie sind hier: Helfer vor Ort

Helfer Vor Ort - Jede Minute zählt

Im ländlichen Gebiet vergeht mehr Zeit als in der Stadt bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes
bzw. des Notarztes. In Randgebieten kann sich die Zeitspanne ausdehnen, die sich bei schlechten Witterungsverhältnissen (z.B. Eis- und Schneeglätte) nochmals verlängert.
Andererseits ist die erfolgreiche Erstversorgung von Notfallpatienten u.a. von kurzen Anfahrtszeiten abhängig.

Aufgrund der Erkenntnisse, dass eine deutliche Verkürzung des therapiefreien Intervalls nur möglich ist, wenn gut ausgebildete Ersthelfer, die direkt vor Ort sind, mit den Sofortmaßnahmen beginnen und diese bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes weiterführen, hat unserer Ortvereins 2008 mit dem Aufbau des "HVO" begonnen.

HVO ist die Abkürzung von "Helfer vor Ort". Zweck des HVO ist es, die Zeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit qualifizierter Erster Hilfe zu überbrücken. Der Helfer vor Ort kann nicht und soll nicht den Rettungsdienst ersetzen. Er kann ihn jedoch, wie zuvor ausgeführt, sinnvoll unterstützen.
Nach Eintreffen des Rettungsdienstes übergibt der Helfer vor Ort den Patienten nach einer kurzen Übergabe an den Rettungsdienst.
Wenn notwendig, assistieren die Helfer vor Ort dem Rettungsdienstpersonal bei den weiteren Maßnahmen.

Schritt für Schritt kleiner Einblick

In den Abend- und Nachtstunden ist die Rettungswache in unserer Ebbegemeinde nicht besetzt. Kommt es in der Zeit zu einen Notfalleinsätzen mit Notarzt im Bereich Herscheid wird das nächstgelegene freie Rettungsmittel aus Lüdenscheid, Plettenbrg und Werdohl von der Leitstelle- MK alarmiert.
Seit dem 01.Mai 2008 wird parallel dazu der HvO mit 2 ehrenamtlichen Helfern über Piepser alarmiert. Die Helfer sind vor Ort anwesendent an Wochentagen von 18 bis 6 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 16 bis 9 Uhr in Bereitschaft. Am Einsatz angekommen, bereiten wir alles für den nachfolgende nRettungsdienst vor. Die Vitalwerte z.B. Puls, Blutdruck, Blutzucker und auch die medizinische Vorgeschichte ist für die Stellung der richtigen Diagnose erforderlich ist, werden durch die 2 Helfer erhoben. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes übergibt der Helfer vor Ort den Patienten nach einer kurzen Übergabe an den Rettungsdienst.

 

Vorteile des Helfer vor Ort:

  •  Automatische Alarmierung bei Rettungsdiensteinsatz
  •  Schnelle Hilfe durch kurze Anfahrtswege auch bei schlechten Witterungsverhältnissen
  •  Rasches Auffinden des Einsatzortes durch Ortskunde
  •  Frühzeitige Lagemeldung und evtl. Nachalarmierung (z.B. bei mehr benötigen Rettungskräften)
  • Qualifizierte Hilfe durch erfahrene Helfer und umfangreiche Ausrüstung
  • Einleiten von lebensrettenden Maßnahmen z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Einweisung und Unterstützung nachfolgender Rettungskräfte

Wie finanziert sich der Helfer vor Ort?

  • Für den Patienten enstehen keinerlei zusätzliche Kosten!
  • Die Helfer leisten den Dienst rein ehrenamtlich in ihrer Freizeit.
  • Material und Ausbildung werden durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.